Kulturclub Stephanskirchen gegründet

Ein Jahr ist es her, dass sich eine Grup­pe Kulturbegeisterter spon­tan zusammenfand und den „Sommer dahoam“, eine zehntägige Kulturreihe für alle pandemiebedingt Zu­hausegebliebenen, organi­sierte.

Aus der spontanen Grup­pe wurde jetzt der „Kultur­club Stephanskirchen“. Die sieben Gründungsmitglieder Thomas Eiwen, Elisabeth Gürtler, Hannes und Lonika Herzog, Wolfgang Krenzier, Steffi Panhans und Matthias Wenig trafen sich per Inter­net, um den Verein zu grün­den.

Die Satzung war schon im Vorfeld vom Finanzamt ge­prüft worden, der Jahresbei­trag wurde auf 20 Euro fest­gesetzt und die Satzung be­schlossen. Per Handzeichen ging es an die Wahl der Vor­sitzenden, Beisitzer, Kassier, Kassenprüfer und Schriftführer. Die jeweiligen Unterschriften wurden in der Woche danach persönlich erledigt. Gleichberechtigte Vorsitzende sind Thomas Eiwen und Elisabeth Gürtler, Schriftführer sind Steffi Panhans und Matthias Wenig, Kassier ist Lonika Herzog. Kassenprüfer sind Corinna Herzog Herzog und Peter Panhans. Beisitzer Wolfgang Krenzler kümmert sich auch um den Internet-Auftritt, Beisitzer Hannes Herzog übernimmt Grafik und Design für den Club und die Homepage. „Wir hoffen auf große Unterstützung in der Bevölkerung, da der Verein in erster Linie dafür da ist, Kunst, und Künstler und Wirte in der Region zu fördern”, sagte Lonika Herzog, Kulturbeauftragte der Gemeinde und Kassierin des neuen Kulturclubs.

Als nächste Aktion ist wieder der „Sommer dahoam” in der dritten Augustwoche » geplant. „Wir sind wieder fleißig dabei, Konzerte, Lesungen, Frühschoppen, Theater, Kabarett und vieles mehr zu organisieren”, so Herzog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.